FILM
   
 

Kurzfilmprogramm 1

   
 
 

 

 

ATROCIDADES MARAVILHOSAS
WUNDERBARE GRAUSAMKEITEN
Dokumentarfilm – RJ – 18 Minuten

Rio de Janeiro und die Künstler der Stadt sind die Hauptdarsteller in „Wunderbare Grausamkeiten“. Der Dokumentarfilm entstand als Hochschul-Übungsfilm. Die drei Nachwuchsregisseure verwandeln Rio und seine Bewohner in einen nicht abreißenden Fluss aus Bildern und Gesprächsfetzen, zugleich wild und schön. Der Film ist auch als Intervention im öffentlichen Raum der Stadt und in seine urbane Ästhetik zu verstehen. Als Bekenntnis, sich die Freiheit zu nehmen, die eigene Stadt mit zu prägen. Deshalb begleiten die drei jungen Regisseure die nächtliche, verbotene Arbeit der Künstler und tauchen mit ihnen ungeschützt in die Tiefen von Angst und Freiheit. Mit dem Soundtrack von Pedro Luís.

Drehbuch, Regie und Montage: Lula Carvalho, Pedro Peregrino e Renato Martins
Musik: Pedro Luís
Ausführende Produzentin: Andréa França
Produktion: Pedro Peregrino
Kamera: Lula Carvalho
Schnitt: Renato Martins
Ton: Ivan Capeller, Pedro Sa Earp.

Kontakt: urcafilmes@urcafilmes.com.br

  •••
   
 
   
 

INÍCIO DO FIM
ANFANG VOM ENDE
Fiktion– RS – 7 Minuten

Ein Mann gibt auf.

Produktion: Clube Silêncio
Drehbuch und Regie: Gustavo Spolidoro
Produzentinnen: Camila Groch e Jaqueline Beltrame
Kamera: Mauro Pinheiro Jr.
Künstlerische Gestaltung: Luiz Roque

Kontakt: clube@clubesilencio.com.br

  •••
   
 
   
 

OS IRMÃOS WILLIANS
DIE WILLIANS-BRÜDER
Animation – SP –Retrospektive 10 Jahre – 11 Minuten

Ein äußerst unterhaltsamer Trickfilm über Geburt, Leben und Tod der Brüder Willians. Fake-Doku über eine berühmte Musikformation aus São Paulo.

Regie und Animation: Ricardo Dantas
Kamera: Rodolfo Lopez
Produktion: Ricardo Dantas Zoo Filmes Ltda.

Kontakt: filmz@uol.com.br

  •••
   
 
   
 

SOB O ENCANTO DA LUZ
UNTER DEM ZAUBER DES LICHTES
Fiktion – DF – 18 Minuten

Atmung. Die Wässer verbergen ein Geheimnis. Ein Sprung. Die Tiefe und das Licht. Mit einem Seufzer kann die Zeit stehen bleiben.

Drehbuch, Regie, Kamera und Ton: Dirceu Lustosa
Produktion: Patrícia Lucia Sá
Musik: Dirceu Lustosa
Schauspieler: Bruno Torres und Larissa Sarmento

Kontakt: dirceulustosa@gmail.com

  •••
   
 
   
 

O LOBINHO NUNCA MENTE
EIN PFADFINDER LÜGT NICHT
Fiktion – RJ – 9 Minuten

Todesfalle Haushalt: Den Junggesellen in diesem Film trifft es besonders hart. Nach einem Unfall liegt er gelähmt in seiner Wohnung und wartet auf Hilfe.  Viel Zeit, um das eigene Leben zu überdenken. Was ist das Leben überhaupt wert und hat er nicht vielleicht selbst den Tod verdient?

Drehbuch und Regie: Ian SBF
Produzenten: Ian SBF, Fábio Porchat
Regie: Felipe Dantas
Kamera: Gabriel Santucci
Künstlerische Leitung: Letícia Lima

Kontakt: iansbf@hotmail.com

  •••
   
 
   
 

OS FIÉIS
TREUE FREUNDE
Fiktion – SP – Retrospektive 10 Jahre – 16 Minuten

Drei Freunde erzählen von dem Abenteuer, das sie während eines legendären Fußballspiels erlebt haben. Erinnerungen, Euphorie und das Gefühl, einem historischen Ereignis beigewohnt zu haben – dem Angriff der Corinthians aus São Paulo im Maracanã-Stadion.

Regie und Drehbuch: Danilo Solferini
Kamera: Pedro Eliezer

Kontakt: osfieis@zipmail.com.br

  •••
   
   
 

Kurzfilmprogramm 2

   
 
   
 

O PRESIDENTE DOS ESTADOS UNIDOS
DER PRÄSIDENT DER VEREINIGTEN STAATEN
Fiktion – PE – 20 Minuten

2003. Im Fernsehen erklärt George Bush dem Irak den Krieg. Zur gleichen Zeit erklärt Carlinhos in Curado IV Teresinha den Krieg. Es könnte eine Komödie sein, wenn es nicht zugleich tragisch wäre.

Drehbuch und Regie: Camilo Cavalcante
Kamera: Beto Martins
Schnitt: Marcius Barbieri und André Carvalheira
Produzentin: Stella Zimmerman
Ton: Simone Dourado und Osman Assis
Künstlerische Leitung: Sílvia Macedo und Paulo Pantoja

Kontakt: camilocavalcante@bol.com.br

  •••
   
 
   
 

A VIDA AO LADO
DAS LEBEN NEBENAN
Fiktion – DF – 13 Minuten

Cecília träumt von Ana, hat aber nicht den Mut, sich ihr zu nähern. Ana will Alberto erobern, der aber denkt nur an Selbstmord. Drei Nachbarn teilen an diesem Schicksalstag dieselbe Erfahrung: die der Liebe.

Drehbuch und Regie: Gustavo Galvão
Produzent: José Geraldo
Kamera: André Cavalheira
Künstlerische Leitung: Rogério Tavares
Musik: Jimi Figueiredo
Schauspieler: Leonardo Medeiros, Larissa Salgado, Nivia Helen

Kontakt: Gustavo@400filmes.com

  •••
   
 
   
 

ALMAS EM CHAMAS
ENTFLAMMTE SEELEN
Animation – SP – Retrospektive 10 Jahre – 11 Minuten

Ein Animationsfilm nur für Erwachsene: Ein Feuerwehrmann wird in eine flammende Liebesgeschichte verwickelt, als er eine heißblütige Frau aus einem brennenden Gebäude rettet. Hitze und Rauch bringen sie in eine Stimmung voller Sex und Leidenschaft, unwiderstehlich, aber mit schrecklichen Folgen. Wer mit dem Feuer spielt...

Regie: Arnaldo Galvão
Drehbuch: Flávio de Souza
Produktion: Arnaldo Galvão, Laís Dias
Animation: Claudio Vieira de Oliveira

  •••
   
 
   
 

OFICINA PERDIZ
WERKSTATT PERDIZ
Dokumentarfilm – DF – 20 Minuten

Im Jahr 1969 hat Perdiz seine Werkstatt eröffnet - auf einem öffentlichen Gelände in Brasília, einer Stadt in Planung. Vor 17 Jahren wurde die Werkstatt erstmals zur Werkstattbühne. Mit „Warten auf Godot” von Samuel Beckett zog das Theater ein. Und ist geblieben. Noch heute teilen sich Ersatzteile und Theaterstücke die Werkstatt. Einen festen Spielplan gibt es nicht.

Produzent: Diazul de cinema
Regie, Produzent und Drehbuch: Marcelo Díaz
Kamera: Krishna Schmidt, Marcelo Díaz
Ton: Chico Bororo, Acácio Campos
Produktionsleitung: José Geraldo

Kontakt: marcelo@diazul.com.br

  •••
   
 
   
 

CINE HOLIÚDY – O ASTISTA
CONTRA O CABA DO MAL
HOLLYWOOD KINO – DER KÜNSTLER GEGEN DEN BÖSEN KERL
Retrospektive 10 Jahre – 15 Minuten

In den 70er Jahren hat der Besitzer des bescheidenen Kinos Holiúdy (Hollywood) im Innern des Staates Ceará alle Hände voll zu tun, denn er muss an der Kasse sitzen, den Platzanweiser spielen und auch noch den Film vorführen, um die Magie der Kung-Fu-Filme auf die Leinwand zu bringen. Als plötzlich das Vorführgerät ausfällt, steht er vor der größten Herausforderung seines Lebens: Er muss die Unmut der Zuschauer im Zaum halten und ihnen auch noch die Handlung zu Ende erzählen. Eigentlich keine besondere Leistung ... aber er selbst hat den Film noch gar nicht gesehen!

Regie: Halder Gomes
Produktion: Sandra Kraucher
Kamera: Roberto Iuri Künstlerische
Leitung: Yukio Sato
Herstellungsleitung: Tito Almeijeiras
Idee: Halder Gomes
Drehbuch: Halder Gomes, Michelline Helena und Thiago Daniel
Originalton: Alfredo Guerra
Schnitt: Helgi Thor
Produktionsfirma: Produção Independente (Halder Gomes)

  •••
   
 

Spiel - und Dokumentarfilme Brasil Plural

   
 
   
 

DOIS FILHOS DE FRANCISCO – A HISTÓRIA DE ZEZÉ DI CAMARGO E LUCIANO
DIE ZWEI SÖHNE FRANCISCO – DIE GESCHICHTE VON ZEZÉ DI CAMARGO UND LUCIANO
Drama / 132 Minuten / 2005 - RJ

Ein ehrgeiziger Vater, selbst nur ein einfacher Landarbeiter in Goiás, hat einen Traum. Zwei seiner neun Söhne sollen das scheinbar Unmögliche verwirklichen und ein berühmtes Musikerduo werden. Deshalb lernt Mirosmar Akkordeon und Emival Gitarre spielen. Erste Auftritte als Duo Sertanejo haben sie zwar nur am Busbahnhof – doch dort treffen sie auf einen Unternehmer, der sie groß herausbringen will. Dass die Wege zum Erfolg nicht geradlinig verlaufen, zeigt auch dieser berührende Spielfilm, ein absoluter Kassenschlager in Brasilien. Denn schließlich sind es Zezé di Camargo und Luciano, die als Duo triumphieren.

Regie: Breno Silveira
Drehbuch: Patrícia Andrade und Carolina Kotscho
Produktion: Luiz Noronha, Leonardo Monteiro de Barros, Pedro Buarque de Hollanda und Breno Silveira – Conspiração Filmes
Kamera: André Horta
Schauspieler: Ângelo Antônio, Dira Paes, Márcio Kieling, Paloma Duarte, Thiago Mendonça, Zezé Di Camargo & Luciano.

  •••
   
 
   
 

CABRA-CEGA
BLINDE KUH
Drama / 107 Minuten / 2005 - SP

Cabra-Cega ist ein Politthriller. Repression und Militärdiktatur in den 70er Jahren. Im bewaffneten Kampf will die Guerilla eine soziale Revolution erzwingen. Thiago (Leonardo Medeiros) ist Kommandant einer Aktionsgruppe, Rosa (Débora Duboc) sein Kontakt zur Außenwelt. Nach einer Schussverletzung muss sich Thiago in einer Wohnung versteckt halten. Vier Wände, Paranoia und eine unerwartete Leidenschaft. Schnelle Schnitte, Handkamera und der Soundtrack von Fernanda Porto unter Mitwirkung von Chico Buarque brachten Cabra-Cega in Brasilien viel Anerkennung und zahlreiche Filmpreise.

Regie: Toni Venturi
Drehbuch: Di Moretti, basierend auf einer Vorlage von Fernando Bonassi, Roberto Moreira und Victor Navas
Produktion: Toni Venturi – Olhar Imaginário
Kamera: Adrian Cooper
Schnitt: Willen Dias
Schauspieler: Leonardo Medeiros (Thiago), Débora Duboc (Rosa), Michel Bercovitch (Pedro)

  •••
   
 
   
 

A NEGAÇÃO DO BRASIL
Dokumentarfilm / 91 Minuten / Brasilien, 2002

Dieser Dokumentarfilm ist eine Reise durch die Geschichte der brasilianischen Telenovela und insbesondere eine Analyse der schwarzen Charaktere, die - meist negativ besetzt - zu Stereotypen werden. Aufgrund seiner persönlichen Erinnerung und den Ergebnissen seiner Recherche zeigt der Regisseur den Einfluss der Telenovelas auf den Prozess der ethnischen Identitätsbildung der Afro-Brasilianer. Somit appelliert Joel Zito an die positive Eingliederung schwarzer Schauspieler in das brasilianische Fernsehen.

Regie und Drehbuch: Joel Zito Araújo
Kamera: Adrian Cooper e Cleumo Segond
Produzenten: Luis Antonio Pillar, Juca Cardoso e Vandy Almeida
Ausführende Produzenten: Joel Zito Araújo
Schnitt: Joel Zito Araújo e Adrian Cooper
Ton: Toninho Murici
Produktionsfirma: Casa de Criação
Soundtrack: Paulo Rafael, Marcio Miranda, Lucio Maia, Chico Science, Fred 04, Siba, Mestre Ambrosio

Kontakt: germano@camarafilmes.com.br

  •••
   
 
   
 

IRACEMA, UMA TRANSA AMAZÔNICA
IRACEMA
Drama / 90 Minuten / 1974 / SP

Die Transamazonica, eine Straße, die den größten Regenwald der Welt durchschneidet, wurde während Brasiliens Militärdiktatur gebaut und sollte Symbol einer starken und hochentwickelten Nation sein. Bodanzky, Senna und ihre kleine Crew drehten ihren Film, der mit dokumentarischen und fiktionalen Elementen arbeitet, am Originalschauplatz. Doch statt den Fortschritt zeigten sie eine Realität von Armut, Prostitution und Umweltzerstörung. Der Film musste in Deutschland geschnitten werden und war anfangs in Brasilien verboten. Protagonistin des Amazonas-Road-Movies ist das 15jährige Indio-Mädchen Iracema – von den Weißen ausgenutzt und weggeworfen, wie in José d’Alencars literarischer Vorlage. Iracemas Weg endet in den Slums von Belém. Iracema, aus dem Jahr 1975 ist inzwischen ein Klassiker des brasilianischen Kinos der 70er Jahre.

Regie: Jorge Bodanzky, Orlando Senna
Drehbuch und Produktion: Orlando Senna
Kamera: Jorge Bodanzky
Ton: Achim Tappen
Schnitt: Eva Grundmann, Jorge Bodanzky
Schauspieler: Paulo Cesar Pereio, Edna de Cássia
Original Filmmusik: Jorge Bodanzky
Produktion: Stopfilm Ltda.

  •••
   
 
   
 

JANELA DA ALMA
SEELENFENSTER
Dokumentarfilm / 73 Minuten / RJ

Blinde oder kurzsichtige Prominente aus aller Welt sprechen über die Physiologie des Auges und den Einfluss des Brillentragens auf die Persönlichkeit. Zu ihnen zählen der Literatur-Nobelpreisträger José Saramago, die Filmregisseure Wim Wenders und Agnès Varda, der  Neurologe Oliver Sacks und der Musiker Hermeto Pascoal. Der  Dokumentarfilm verbindet poetische Bilder mit Aussagen über  verschiedene Formen, die Welt zu sehen und wahrzunehmen.

Regie: João Jardim und Walter Carvalho
Drehbuch: João Jardim
Kamera: Walter Carvalho
Schnitt: Karen Harley und João Jardim
Verleih: Copacabana Filmes

  •••
   
 
   
 

PELADÃO
ELF FREUNDE UND EINE KÖNIGIN
Dokumentarfilm / 86 Minuten /
Deutschland-Brasilien 2006

Jedes Jahr findet im Amazonas der PELADÃO statt, ein Fußballturnier, das in Sachen Größe, Anarchie und Eigenwilligkeit weltweit seinesgleichen sucht. Mehr als 1000 Mannschaften aus Manaus & umliegenden Gemeinden spielen um die Trophäe, und dabei geht es nicht ausschließlich um guten Fußball - auch die weibliche Schönheit spielt eine tragende Rolle. Jeder teilnehmende Klub muss eine Schönheitskönigin präsentieren, die für den Erfolg des Teams fast noch wichtiger ist als die Spieler.

Regie: Jörn Schoppe
Kamera: Stefan Deutschmann
Drehbuch: Jörn Schoppe, Stefan Deutschmann
Produziert von Lunacy Film Ltd./ London, in Kooperation mit imFilm/ Hamburg

Kontakt: schoppe@lunacyfilm.com,
ARothbauer@betacinema.com

  •••